Rollenspiel aller Art. Es ist für jeden was dabei.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Internatsgeschichten RPG

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 2:07 pm

dann liebe ich diese Uhrzeit.
_________________________________________________________________________

Für einen Moment zuckte der Schüler zusammen als Rin ihre Hand unter sein Kinn legte. Er konnte es nicht verhindern und blickte direkt in ihre Augen. Ihre Worten waren ernst gemeint und ohne ein weiteres Zögern zog er sich zu sich ran und drückte sie. "Ich danke dir" Kam es nur aus ihm heraus da er nicht wusste was er noch hätte sagen sollen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xXSophiaXx

avatar

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 22
Ort : vorm PC

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 3:26 pm

Aber heute machen wir nicht so lange
_________________________________________________________________________

Als Jack Rin zu sich ran zog, war sie im ersten Moment leicht erschrocken, aber als sie dann seinen Dank hörte, sagte sie: "Ist schon okay, das würde doch jeder halbwegs normale Mensch für einen anderen machen." Dann erwiderte sie die Umarmung kurz und löste sich dann aus seinen Armen, da es ihr ein wenig unangenehm war, da sie einem Jungen noch nie so nah war. Besser gesagt, war sie noch nie jemandem so nah gewesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 7:01 pm

Nach dem Rin sich aus der Umarmung löste blickte er sich um und er schnitt eine Frage Grimasse. "Du sag mal wie bin ich hier hergekommen? Hast du jemanden gerufen oder eher hier her geschleift, denn freiwillig wäre ich nie her gekommen." Fragen blickte er die Lady vor sich an bevor er aufstande und zu einem Fenster ging. Sein Blick verlor sich in der weite des Himmels der langsam den Abend ankündigte, die Vögel zogen so langsam in die umliegenden Bäume um sich für die Nacht ruhe niederzulasen.
Jack hatte zwar verschlfen und mal so richtig ausgeschlafen doch irgendwie nagte die Müdigkeit an ihm aber dies ließ er sich nicht anmerken da es absolut nicht seine Bettgeh Zeit war. Seine Rechte hand lehnte an der Scheibe und die andere ruhte auf dem Fensterbrett. Seine Stirn lehnte ebenfals an dem Fenster und in seinem Blick lag eine Art Flehen. Er flehte nach der Freiheit, er wollte raus, raus in die Natur und die Gegend erkunden und nicht eingesperrt hinter Mauern sein die keine Wärme austrahlten. "Wie ein Wolf der an der Kette hängt" seufzte er leise auf ohne den Blick von dem Himmel zu wenden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xXSophiaXx

avatar

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 22
Ort : vorm PC

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 7:10 pm

Das war die Frage, von der Rin gehofft hatte dass sie nicht kommt, es war ihr nämlich leicht peinlich und deswegen lief sie auch ein wenig rot an, als sie antwortete: "Na ja, ich hab dich eher hierher geschleift, aber keine Sorge ich hab dich vorher auf eine Tischdecke gerollt.". Nachdem sie dies gesagt hatte grinste sie kurz und entschuldigend. "Ich fühle mich wie ein Vogel im Käfig, wenn ich ehrlich bin."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 7:32 pm

Für einen kurzen Moment reagierte der Junge nicht auf die Antwort von Rin aber wenig später konnte er sich ein kruzes freundliches Lachen nicht verkneifen. "Ehrlich? du hast mich auf eine Tischdecke gerollt, da sah sicherlich irre Komisch aus, klasse hoffentlich hat das keiner gesehen und wenn ist es auch egal. Irgendwo liebe ich es mich zum Affen zumachen." Mit einemmal verschwand sein Lachen und sein Blick, den er zu Rin gerichtet hatte, wurde ernst. Er hatte das Thema von vorhin nicht vergessen und auch wenn sie versuchte nicht darüber zu reden wollte er den Grund wissen warum man sie so sehr von allen Ausschloss. "Rin" kam es nun leise und besorgt von ihm während er zu ihr trat sich dann aber vor ihr hinkniete. Es mag zwar albern aussehen doch er wollte etwas kleiner als sie sein um in ihre Augen zu blicken. "Rin, ich war bei niemanden so offen wie bei dir, du bist die erste der ich etwas von mir erzählt habe. Dies hab ich nicht mal bei meinen Freunden getan. Ich nehme an das du nicht darüber reden willst, doch manchmal ist es besser sein Kummer und leid jemanden zu erzählen. Ich biete dir hier mit meine Freundschaft an und somit auch das du mir alles erzählen kannst. Sollten dich die Typen wieder einmal belästigen sage mir bitte bescheid sie werden irgendwann damit aufhören, glaube mir. Du musst es mir nicht erzählen doch bitte ich dich von neuen mir zu erzählen was sie alle gegen dich haben." Erklang es sanft aus seinem Munde und streckte wieder einmal seine Rechte aus um dann an ihrem Gesicht inne zu halten. Ihre Haut war weich und warm sie fühlte sich einfach bezaubernd an und zumal sah RIn selbst bezaubernd aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xXSophiaXx

avatar

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 22
Ort : vorm PC

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 7:52 pm

Bei den ersten Worten von Jack lächelte Rin, doch dann wurde er ernst und sie mit ihm. Er kniete sich vor ihr nieder und der erste Gedanke der ihr kam war: //Er will mir doch jetzt nicht etwa einen Heiratsantrag machen oder?// Doch al sie dann jacks Worte wahrnahm fällte sie ein Entscheidung. "Da du so ehrlich zu mir warst, hast du es verdient dass ich es dir erzähle." Rin drehte sich um und setzte sich auf das Bett. Sie nahm das Kissen und drückte es an ihre Brust. Dann fing sie an zu erzählen: "Als erstes solltest du vielleicht wissen, dass ich adoptiert bin. Ich wurde von einer der einflussreichsten Familien Japans adoptiert, aber eher als Mittel zum Zweck. Ich habe nie viel Zeit mit meinen Eltern verbracht und war die meiste Zeit alleine. Dazu kommt noch, das die Schüler hier meinen, dass ich wie eine Fee aussehe, wahrscheinlich wegen der Spitzen Ohren und meiner Haarfarbe. Aber ich habe hier niemandem etwas getan, ich probiere mich hier anzustrengen, damit ich später vielleicht ein wenig Beachtung von meinen Eltern bekomme." Während Rin dies erzählte, rollten ihr vereinzelt Tränen übers Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   Sa Dez 04, 2010 8:33 pm

Wortlos verfolgte er die Worte von Rin, nur weil sie etwas anders aussah ist es noch lange kein Grund sie deswegen so meis zu behandeln. //Eine Fee. Tzz die spinnen doch.//
dachte er wütend vor sich her bis er vereinselte Tränen in ihrem Gesicht erblickte. Langsam strich er diese Weg und legte seine beiden Hande dann auf ihre Schultern nach dem er aufgestanden war. "Die haben doch keine Ahnung, du siehst bezaubernd aus. Es tut mir leid das ich dich das gefragt habe, bitte versuch es zuvergessen. Ich bitte dich dennoch sollte dich wieder einer Blöd anmachen bitte sag mir bescheid. Denn werd ich mal gehörig die Meinung Geigen. Ich werde mal schauen ob ich Mason morgen irgendwo antreffe dann werd ich ihn fragen ob ich das Gelände verlassen darf. Ich würde mich freuen wenn du mich begleiten würdest zusamm die Gegen zu erkunden macht mehr spaß als alleine." Er versuchte ein lächeln auf ihre bezaubernden Lippen bringen, doch selber gelang es ihm kaum. Die anderen Worte von ihr trangen tief in sein Herz. Warum Adoptieren Menschen jemanden wenn sie ihn auf eine art und weiße überhaupt nicht brauchen und soch dann vorallem nicht um ihr Kind zu kümmern. Irgendwie erinnerte es ihn an sein zu hause. Seine Mutter hasste ihn sowie sein Vater auch, die einzigen die ihn liebten waren seine Großeltern Mütterlicher seite. Sie halfen ihn wo er nur Hilfe brauchte, sie rededen auch mal ein Wörtchen mit seinen Eltern doch am Ende hat es nie was genützt so wie jetzt. Er hatte sich entschlossen auf ein Internat zu gehen was für Schüler war die etwas konnten. So wollte er beweißen das er etwas konnte, er wollte seinen Eltern beweißen das er auch etwas kann und was hat es ihm gebracht? Nichts! sie haben ihn aus der Wohnung geschmissen und jetzt steht er alleine da. Er fühlte mit Rin irgendwie konnte er verstehen wie sich fühlte, doch jeder fühlt auf seine Art und weiße anders.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 12:14 am

Rose und Chrissi schreiben mal seit EWIGKEITEN wieder einen Beitrag zusammen (SEHR LANG!)

___________________________________________________


Yutaka und Chika schlichen leise durch die Gänge des großen Hauses für alle Schüler, die es sich nicht leisten konnten, sich eine eigene Wohnung auf dem Campus zu mieten. Um diese Zeit waren für gewöhnlich alle in ihren Zimmern, doch so nicht die beiden Jungs. Sie waren auf dem Weg zu einem Kampf und mussten deshalb aus dem Internat 'ausbrechen'. Sie hatten keine großen Probleme aus dem Gebäude zu kommen, da die Nachtwächter wie immer nicht gerade sehr aufmerksam waren. Schon nach kurzer Zeit kamen sie zum Hauptausgang der Jungen, doch hier wartete das nächste Problem auf die Beiden. Sie mussten irgendwie durch das verschlossene Tor kommen. Yutaka sah sich um, konnte aber niemanden entdecken. "Ok, Räuberleiter und ich öffne von der anderen Seite?" Chika nickte nur und machte mit Yutaka die Räuberleiter. Kurz darauf sprang das Tor leise quietschend auf. Yutaka verzog das Gesicht und hoffte, das niemand es gehört hatte. Chika kam durch das Tor mit den Waffen. Kurze Zeit später machten sich die beiden Jungs auf den Weg zum Treffpunkt an dem sie sich mit Amelia und Teana verabredet hatten.

Amelia und Teana wollten eigentlich schon vor 10 Minuten aufbrechen, das Problem war jedoch, das die Pistole von Amelia verschwunden war. Sie hatten das halbe Zimmer auf den Kopf gestellt, bis Amelia sie schließlich logischerweise unter ihrem Kopfkissen fand. Amelia stöhnte auf. "Da hätte ich auch gleich drauf kommen können. Komm lass uns gehen, wir sind schon spät genug." Teana lachte leise, worauf Amelia sie nur kurz böse anguckte. Die beiden Mädchen kamen gerade aus ihrer Tür, als sie Stimmen weiter den Gang hinauf hörten. "War ja klar." meinte Teana flüsternd zu Amelia. Amelia nickte nur kurz zustimmend und lief in die andere Richtung. Teana folgte ihr kurz darauf, nachdem sie das Zimmer abgeschlossen hatte.
Beim Ausgang des Hauses wartete schon das nächste Problem auf sie. Direkt davor standen zwei Nachwächter. Amelia sah sich suchend um und entdeckte eine Vase am anderen Ende des Raumes. Wenn diese umfallen würde, wären die Wächter abgelenkt und sie könnten raus, doch wie konnte man sie zum umfallen bringen, ohne Spuren zu hinterlassen oder eine von ihren Waffen zu verschwenden? Teana sah was Amelia beobachtete und kam auf eine Idee. Die Beiden waren vorhin an einem Zimmer vorbei gekommen, wo Schuhe vor der Tür standen, wahrscheinlich ein Zimmer von irgendsolchen reinlichen Schnöseln. Teana bedeutete Amelia das sie gleich wieder kommen würde und verschwand. Kurz darauf kam sie mit einem Turnschuh zurück und schmiss ihn gegen die Vase. Wie zu erwarten, gingen die Nachtwächter zu der zerstörten Vase und die Mädchen konnten nach draußen verschwinden.
Draußen sah Amelia auf ihre Uhr und meinte leise "S*it, wir sollten uns schon vor 5 Minuten mit den Jungs treffen." Die beiden Mädchen rannten Richtung Tor und natürlich waren da wieder Wächter. Teana murmelte vor sich hin "Meine Fre**e, was ist denn heute los? So viele sind doch sonst auch nicht da. Fühlt man sich glatt wie im Knast." Amelia lachte leise und hatte keinen Bock mehr sich raus zu schleichen. Mussten eben zwei Betäubungsgifte dran glauben. Sie schoss sie ab und kurz darauf sanken die Wachen zu Boden.

Yutaka lief mürrisch auf und ab. "Mein Gott, nächstes Weihnachten schenk ich denen einen Wecker. Was brauchen die denn so lange? Kann doch nicht so schwer sein aus diesen schei* Internat auszubrechen." Der Junge mit den blonden Haaren machte weiter seinem Ärger Luft, bis schließlich Chika leise zu lachen anfing. "Alter, reg dich mal wieder ab. Bis jetzt sind es gerade mal 10 Minuten. Die werden schon gleich kommen." Yutaka erwiederte scharf "Ja 10 Minuten hast es erfasst, aber in 20 Minuten treffen wir uns zum Kampf Alter!"

Nach weiteren 10 Minuten kamen Amelia und Teana schließlich doch an. Sie schlichen sich von hinten an die Jungs an. Sie hatten vorgehabt sie zu erschrecken, doch Yutaka war mal wieder auf 180 und bekam dadurch natürlich alles mit. Als Amelia direkt hinter ihm stand, drehte er sich plötzlich mit einem Ruck um und meinte auf sie herab blickend "Wo wart ihr?! Wir haben nur noch 10 Minuten!" Amelia erschrak leicht und antwortete Yutaka im bissigen Ton "Wir hatten halt gewisse Probleme mit den Wächtern. Und statt hier rumzumeckern, könntest du eher schon mal die Waffen nehmen." Amelia ging vor in die Richtung des verlassenen Jahrmarkplatzes und die anderen Teammitglieder folgten ihr, wobei Yutaka immer noch leicht rummeckerte.
Schließlich kamen sie genau pünktlich an und sahen das andere Team schon vom weiten. Vorallem hörten sie sie, weil sie sich nicht gerade unauffällig verhielten. "Ihr bleibt hier, ich spreche mit dem Anführer des gegnerischen Teams." meinte Amelia zu ihren Leuten und ging schließlich zu dem anderen Team. "Wir sind das Team Black Cruces. Seid ihr bereit?" Ein schwarzhaariger Junge erhob sich. Er roch nach Alkohol und Zigaretten. Dies würde ein leichter Kampf werden, aber wahrscheinlich ein nicht gerade sehr fairer, so wie die schon aussahen. "Natürlich das Team Red Ardore ist allzeit bereit um euch Schwächlinge fertig zu machen. Als Anführer ein Mädchen. Ich glaubs ja nicht." Das war genau die eine Sache, die Amelia überhaupt nicht leiden konnte. Sie runterzumachen nur weil sie ein Mädchen war. Der Junge hatte keine Zeit zu reagieren, da hielt sie ihm schon ihre Pistole an den Kopf. "Ja, Mädchen sind so langsam und schwach. Hast du vollkommen recht." meinte Amelia mit einer kleinen süßen Mädchenstimme. Sie lehnte sich zu ihm rüber und raunte ihm ins Ohr "Pass auf das ich dir nicht deinen Kopf wegpuste." Sie drehte sich um, wobei ihr Umhang ihr um die Beine wehte und kurz einen Blick auf eine weitere Pistole freigab. "In 5 Minuten gehts los." rief sie noch und verschwand dann zu ihrem Team.
Als das Mädchen wieder bei ihrem Team war, legte sie ihren schwarzen Umhang ab und meinte zu ihren Kameraden "Die sind betrunken und bekifft. Das heißt wir dürften leichtes Spiel haben, aber sie werden wahrscheinlich mit unfairen Mitteln kämpfen." Sie nahm sich ihre Waffen, während sie weiter redete "Sie sind genauso wie wir 4 Leute. 3 Jungs und 1 Mädchen. Yutaka du wirst den Jungen mit den blonden Haaren übernehmen. Teana du nimmst den mit dem blauen Shirt. Ich nehme den Schwarzhaarigen und Chika, du nimmst das Mädchen." Yutaka und Teana nickten zustimmend, doch Chika konnte sich einen kurzen beleidigten Blick nicht verkneifen.
Das Team Red Ardore stand kampfbereit auf dem Platz. Amelia lief in ihrem etwas zu knappen Outfit für diese Jahreszeit direkt auf sie zu. Ihr Team hielt sich versteckt, was die Gegner jedoch nicht wissen konnten, weil sie sie auch noch nie gesehen hatten. Der schwarzhaarige Junge lachte auf und warf ihr an den Kopf "Ach, wo hast du denn dein Team gelassen, hat es dich etwa im Stich gelassen und auch noch deine Klamotten? Wohl etwas frostig." Amelia lächelte einfach nur, denn der Schwarzhaarige hatte garnicht bemerkt, das in der Zeit wo er geredet hatte, seine ganzen Kameraden lautlos von ihrem Team überwältigt wurden. Amelia machte eine Geste, dass er sich doch mal umdrehen solle, was er dann auch tat und erschrak. "Darf ich vorstellen, mein Team." Der Schwarzhaarige drehte sich wieder um und rannte auf Amelia zu.

Yutaka hatte ganz schön damit zu kämpfen, den blonden festzuhalten, da er sehr stark war, doch offensichtlich dafür extrem blöd. Einfach draufhauen war wahrscheinlich sein Motto und genau so versuchte er auch sich zu befreien und schlug mehrfach nach hinten, nach Yutaka, verfehlte jedoch jedes mal. Yutaka wich immer wieder aus kam jetzt jedoch zu einer Kante wo er stolperte und so, den Blonden los lassend, zu Boden fiel. Er schlug mit den Kopf auf einen Stein und fing leicht an zu bluten an der Stirn. Der Blonde hatte sich schnell wieder im Griff und wollte jetzt auf Yutaka einschlagen, der immer noch am Boden lag, doch der wich geschickt aus. Er griff nach einer Rauchbombe an seinem Gürtel und schmiss sie zu Boden. Im Schutz der Wolke sprang er auf und hinter den Blonden. Gekonnt packte er ihn und hielt ihm diesmal einen Dolch an die Kehle. "Hey Blondschopf, bissel zu langsam was?" Der Blonde schmiss sich nach vorne, sodass Yutaka der Dolch aus der Hand fiel und der Blonde halb auf ihm landete und er war ganz schön schwer. "Hast du schon mal in den Spiegel geguckt Blondie oder zerbricht der jedes mal, wenn du rein..." weiter kam er nicht, denn jetzt hatte er eine Faust im Gesicht. Der würde garantiert nicht mehr so schnell aufstehen. "Das ist kein Blondinenblond, das ist zu hell dafür du Schwachkopf!"

Teana hatte Yutaka beobachtet und konnte sich jetzt ein Lachen nicht verkneifen und wurde dadurch kurz unaufmerksam, wodurch der Junge im blauen Shirt die Chance hatte sich aus ihrem Griff zu befreien und Teana zu Boden zu stoßen. Sie rollte sich aber gekonnt ab und stand sofort wieder. "Niedlich." meinte sie frech. Der Junge antwortete ihr nicht, warf dagegen mehrere Wurfsterne in ihre Richtung. Teana wich ihnen geschickt aus und meinte dann wieder frech "Treffen sollte gelernt sein." Sie wollte noch etwas hinzufügen, doch da traf sie plötzlich etwas voll in den Rücken. Es war zwar nur ein harter Schlag, doch kräftig genug dafür, dass sie kurz Blut spukte. "Tja auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, was jetzt Mädchen, willst du mich in einen Tussikampf ziehen?" Teana kochte innerlich über und schoss ihm zuerst einfach in die Schulter und warf danach einen Dolch direkt auf seine Brust und er hatte keine Chance auszuweichen. "Ja hübscher Tussikampf oder?"

Chika war immer noch beleidigt, weil er das Mädchen abgekriegt hatte und nachdem Amelia zu Ende geredet hatte, rammte er dem Mädchen, welches er festhielt, einfach von hinten einen Dolch in den Rücken. Das Mädchen sackte einfach leblos zusammen. "Das ist doch jetzt nicht euer ernst oder? Ey! Ich fühl mich verarscht!"

Als der Schwarzhaarige auf Amelia zugerannt kam zog er seine Pistolen und schoss auch prompt auf sie. Amelia fiel leblos zu Boden und der Schwarzhaarige grinste triumphierend und ging näher zu ihr ran um ihr den letzten Rest zu geben. Blöd nur, dass er nicht gerade schlau war. Amelia trug immer ein kugelsicheres Hemd drunter, wenn sie zu einem Kampf ging. Der Junge kam näher und als er fast direkt neben ihr stand, zog Amelia ihm urplötzlich die Beine weg und er stürzte, doch bevor er komplett auf dem Grund lag, zog Amelia ihn wieder hoch und schleuderte ihn über ihre Schulter zu Boden. Mit einen lauten Krachen knallte er auf das Blech einer alten Atraktion des Jahrmarktes. Amelia lächelte charmant und meinte "Nicht schlecht für ein Mädchen was." Er wollte zu einer letzten Attacke ausholen, doch Amelia war vorbereitet. Das Mädchen trug immer Hackenschuhe, selbst wenn sie kämpfte und das aus einem guten Grund. Sie trat ihm direkt dahin wo es Jungs bekanntlicherweise am meisten weh tat, direkt mit der dünnen Spitze ihrer 12cm High Heels. Der Junge fing an zu weinen und krümmte sich vor Schmerz. "Ich würde sagen, das wars mit der Familienplanung, Schätzelein." Erhobenen Hauptes ging sie zu ihren Kameraden, als sie plötzlich einen Schuss hörte.

Chika hörte ebenfalls den Schuss, doch er hörte ihn nicht nur, er bekam ihn auch zu spüren, denn das Mädchen, gegen welches er 'gekämpft' hatte, war keineswegs komplett kampfunfähig gewesen. Sie hatte ihre letzte Kraft zusammen genommen, um auf Chika zu schießen, welcher jetzt zu Boden sackte. Sie hatte ihn zwar nur an der Schulter getroffen, aber es schmerzte höllisch.

Teana schrie auf, als ihr Adoptivbruder zu Boden stürzte. "CHIKA!" Sie sah sich um und machte sofort das Mädchen aus. "DU!" Sie sprang auf sie zu und zog sie an den Haaren hoch. Teana hob das Mädchen soweit hoch, dass sie mit ihr auf Augenhöhe war und somit leicht über dem Boden hing. Das Mädchen schrie schmerzvoll auf, was Teana jedoch komplett unbeeindruckt ließ. Sie schrie das Mädchen an und beschimpfte sie mit allem was ihr gerade einfiel. Das Mädchen fing an zu weinen und flehte sie an aufzuhören und sie runter zu lassen, doch Teana hörte nicht auf sie.

Amelia rief in Richtung Teana "Teanna lass gut sein, wir müssen Chika dringend auf die Krankenstation bringen, das Krankenhaus ist zu weit entfernt und ich kann ihn hier nicht weiter versorgen." Amelia hatte in der Zwischenzeit alles notwendige getan, damitt Chika nicht verbluten würde, auf dem Weg zurück.

Teana ließ das Mädchen einfach zu Boden fallen und trat ihr dann nocheinmal mit voller Wucht in die Magengegend. Kurz darauf folgte sie Amelia und den anderen.

Die vier machten sich schnell auf den Weg zurück zum Internat. Yutaka trug Chika und Amelia zusammen mit Teana die Waffen.

10 Minuten später waren sie zurück beim Internat. Amelia trat einfach das eine kleine Holztor zu den Jungs ein und sie rannten zusammen über den Campus Richtung Krankenstation. Sie stürmten die Treppen hoch und diesmal war Teana vorne und trat die Tür zu ihrem Ziel auf. Sie entdeckte einen Jungen und ein Mädchen. Amelia kam hinterher und entdeckte ebenfalls die Beiden. "Was macht denn ein Mädchen hier? Das ist die Krankenstation der Jungs! Und jetzt weg da ihr beiden." Sie wandte sich an Teana "Teana bring unsere ähm Sachen weg. Ich kümmere mich um Chika. Yutaka legte Chika auf eines der Betten, doch der stöhnte auf vor Schmerzen. "Amelia mach hinne." rief Yutaka, da Chika weiterhin viel Blut verlor.
Amelia hatte sich die nötigsten Sachen zusammen gesammelt und sah dann wieder zu dem Jungen und dem Mädchen. Sie meckerte die beiden an. "Raus hier und zwar sofort oder es passiert was!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
KeKs

avatar

Anzahl der Beiträge : 1868
Anmeldedatum : 08.09.09
Alter : 22
Ort : vor dem Computer! wo sonst? (-;<

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 12:20 am

Mason hörte Kojima rufen und wartete. Plötzlich hörte er ein lautes Geräusch wie einen Aufschlag. Er runzelte die Stirn und als er in den Raum trat fregte er: "Ist alles ok? Ich habe son komisches rumpeln gehört." Mason sah, dass die Überdecke der Couch 'etwas' verzogen war und frinste leicht. "Bist du von dem Sofa gefallen?" Mason wartete ihre Antwort nicht ab. "Kommst du mit essen? Ich denke wir könnten nebenbei noch ein bisschen was besprechen. Waren ja nicht gerade wenige Aufträge zur Zeit."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cry-of-wolves.forumotion.com
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 12:29 am

öhm sorry
schöner langer text aber da noch kein Plan von der Schule da ist und wir aus der Cafeteria kommen die bekantlich für alle ist nehme ich mal an das diese in einem Teil ist wo beide Geschlechter rein dürfen. Wir haben somit angenommen das in dem Teil ein Krankenzimmer für beide GEschlechter ist.
wenns falsch ist sorry.

Und kurze frage da das rpg geschlossen war und uns langweilig war haben wir in word weiter geschrieben dürfen wir diese Texte rein stellen oder müssen wir die jetzt komplett neu schreiben. Wir würden das ende unseres letzten beitrag auch so ändern das wir halt sehen wir ihr ins Krankenzimmer kommt und uns anmeckert
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 12:45 am

hängt davon ab, ihr müsst halt weiterhin im krankenzimmer sein und so sein wie zuvor (also heulende Rin auf dem Bett und so weiter)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 12:48 am

öhm ja es sind nur zusammen 6 beiträge
und beim letzten kommt ihr halt dann reingestürmt und wir verlassen schnell das Zimmer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 12:56 am

naja zeigt einfach mal, wir werden dann sehen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 1:00 am

okay ich stell mal schnell alle rein das Sophia schon ins Bett ist.
_______________________________________________________________________

xXSophiaXx

Als Rin sich wieder beruhigt hatte nahm siedas Angebot von Jack an. Es wäre schön mal wieder in der Natur zu sein, und die Vögel in den Bäumen singen zu hören, das rascheln der Blätter in den Baumkronen und zu sehen wie viele kleine Insekten in der warmen Luft rumflogen. Sie würde sich wieder frei fühlen. Dann bemerkte sie, dass Jack über etwas nachdachte und fragte: "Woran denkst du?"

Wolfi

„Woran? Wenn ich das nur selber wissen würde. Auf jedenfall weiß ich wie du dich fühlst. Ich wollte meinen Eltern ebenfalls etwas beweisen damit sie mal stolz auf mich sein können damit sie mir mehr Beachtung schenken. Ich bin keiner der Beachtung dringend will aber wünscht sich nicht jeder von seinen Eltern etwas Wärme und Liebe? Du sagtest du hast nicht viel Zeit mit ihnen verbracht und warst die meiste Zeit alleine. Meine Eltern haben ich stundenlang gesehen, naja eher gehört wie sie sich gestritten haben und jedes mal ging es um mich. Ihre Wut ließen sie an mir raus. Ab und an bekam ich ohne Grund mal eine Ohrfeige hier und eine mal da. Ich versuchte in der Schule gut zu sein doch nie war ich ihrem Niveau entsprechend. Eine Zwei war in ihren Augen schon schlecht und bei den Einsen schauten sie Fehler und sie schrien mich an. Kam ich ohne Fehler nach hause gab es immer nur ein Kopf nicken und dann wurde ich auf mein Zimmer geschickt. Es war ein wunder das ich mal zu meinen Freunden durfte oder sie zu mir, solange wir leise waren. Mit diesem Internat hier wollte ich es ihnen zeigen. Ich wollte ihnen zeigen das ich auch etwas kann und kein Loser bin, aber ich habe mich geirrt. Aber in deinem Fall ist es richtig mies, dich nur zu adoptieren für ein Zweck. War da überhaupt mal Liebe im Spiel?“
Jack redete ohne Pause die Worte sprudelten nur so aus ihm heraus doch mehr wollte er im Moment nicht sagen. Sein Blick war leer und von Trauer begleitet. Er hätte sich so sehr gewünscht mal ein Lächeln von seinen Eltern zu sehen doch dies wird niemals geschehen.

xXSophiaXx

"Nein, es war nie Liebe im Spiel. Sie haben mich adoptiert, damit sie mit ihren Freunden mithalten konnte, die alle schon ein Kind hatten, aber als sie mich adoptiert hatten fiel ihnen auf, dass es schon ein bisschen mehr Arbeit war als sie angenommen hatten. Sie hatten nicht damit gerechnet, dass ein Kind beschäftigt werden will. Als sie das merkten, ließen sie mich fallen, sie engagierten ein Kindermädchen, was auch nur wollte, dass ich ruhig bin und sich auch nicht besser um mich gekümmert hat. Aber wieso erzähl ich dir das, du weißt ja wie das ist. Deine Vergangenheit ist wirklich schrecklich.", sagte Rin letzten Endes. Jack hatte früher genauso gelitten wie sie, kein Wunder das sie beide frei sein wollten und die Natur so liebten.

Wolfi

//Schrecklich ist gar kein Ausdruck, ich könnte dir noch viel mehr erzählen aber ich bin froh das ich darüber weg bin.// Dachte er bei sich und versuchte zu Lächeln. „Jemanden Fallen zu lassen weil er Arbeit macht ist falsch. Wie kann man nur so Kalt sein. Aber lass uns das Thema wechseln. Wir sollten anfangen die Vergangenheit hinter uns zu lassen. Was jetzt zählt ist das was vor uns liegt und was wir daraus machen. Irgendwann können wir uns zurück erinnern wenn wir wollen aber bis dahin sollten wir anfangen zu Leben.“ Je mehr er sprach um so kleiner wurde der Schmerz in seinem Herzen der ihn immer begleitet hatte. Er war froh jemanden neben sich zu haben der selbst so gelitten hatte wir er, er war froh das es Rin war.

xXSophiaXx

„Frag das mal meine „Eltern“, die werden dir wahrscheinlich nicht einmal mehr sagen können wer ich bin, aber das Motto gefällt mir. Vielleicht sollte ich ja mal probieren danach zu leben.“ Rin war froh, dass sie sich endlich mal jemandem anvertrauen konnte, sie hatte noch nie mit jemandem darüber gesprochen und deswegen war sie auch so verwundert, das sie es gerade Jack erzählte, den sie erst seit ein paar Stunden kannte, der ihr aber so ähnlich zu sein schien.

Wolfi

Jack wollte noch weiter mit ihr sprechen doch nun konnte er seine Müdigkeit nur noch schwer zurückhalten. Er wollte nicht gehen da er gerade begann auf zu tauen doch vor ihr anfangen wie eine Löwe zu gähnen wollte er auch nicht. Langsam er hob er sich und ergriff vorsichtig die Hand von Rin und zog sie langsam aber ohne ihr weh zu tun auf die Beine. „Bitte verzeih, der Tag heute war einfach zu stressig, die Müdigkeit holt mich ein und ich möchte dir jetzt nicht mit meinem Ständigen Gähnen auf den Keks gehen. Ich begleite dich gerne noch bis zur Grenze wo es zu eurem Reich geht weiter kann ich dich dann leider nicht führen.“ sprach er nun mit einem Lächeln zu ihr und wartete dann auf eine Antwort. Jedoch wurde die Antwort unterbrochen als auf einmal zwei Stimmen erklangen und sofort in das Kranken Zimmer kam. Verwirrend blickte er die beiden an die so eben hin eingestürzt kamen. Sie sagten das sie verschwinden sollen und da Jack nun mal müde war und sich mit niemanden mehr anlegen wollte machte er was die beiden sagte und ging samt Rin im Schlepptau nach draußen und schloss die Tür. „Die haben sie doch nicht mehr alle“ kam es nur von ihm während er Rin erneut anblickte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 1:11 am

Teana hatte die Waffen weggebracht und kam jetzt den Weg zurück gesprintet. Sie kam gerade um die Ecke, als sie direkt in Jack und Rin reinrannte. "Was macht ihr denn noch hier?! Verschwindet sofort! Hat man euch keinen Anstand beigebracht, als den ganzen Tag hier rumzulaufen wie sonst was?!" Teana funkelte den Jungen und das Mädchen böse an. Sie wollte zwar zu ihrem Adoptivbruder zurück, aber irgendwo musste sie einfach ihren Frust ablasen. Sei es bei diesen zwei Pappnasen hier.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xXSophiaXx

avatar

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 22
Ort : vorm PC

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 6:37 pm

"Stimmt die haben sie wirklich nicht mehr alle." antwortete Rin Jack. Als sie aus dem Krankenzimmer raus waren, kam noch so ein verrücktes Mädchen angelaufen und machte die beiden blöd an. Rin reichte es langsam und sie erklärte: "Entschuldige bitte, aber das Krankenzimmer ist nicht nur für euch. Jack ist zusammengebrochen und hatte das gute Recht im Krankenzimmer zu sein!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 6:48 pm

Amelia schlug die Tür zu, als die beiden Langweiler endlich draußen waren. Sie schnappte sich die Verbände und alles was sie brauchte. Danach lief sie schnell zu dem Bett wo Chika drauf lag und betrachtete die Wunde genauer. Die Kugel hatte seinen Arm zwar nur gestreift, aber trotzdem eine ziemlich heftige Wunde hinterlassen. Das Mädchen tat alles mögliche was sie konnte und schon nach kurzer Zeit war Chika verbunden und versorgt. Amelia nickte zufrieden und bedeutete Yutaka Chika auf ein anderes Bett zu legen, was er auf kurz darauf tat. Amelia zog das blutige Bettzeug ab und machte neues drauf. Kurz drauf verbrannte sie das Alte und ließ es somit verschwinden. Alle anderen Spuren beseitigte sie ebenfalls schnell.
Als sie fertig war wandte sie sich an Yutaka "Bleib mit Yutaka hier, bis er wieder zu sich kommt und wenn er wach ist, soll er eine von den Schmerztabletten auf dem Tisch" sie deutete auf einen kleinen Beistelltisch "da nehmen. Danach geht ihr wieder in euer Zimmer. Ich muss jetzt mit Teana verschwinden, aber wenn es Probleme gibt, ruf mich auf Handy an." Damit verschwand Amelia aus dem Zimmer und sah auch schon Teana mit den zwei Langweilern. Teana schien ziemlich außer sich zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dark Blizzard
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 925
Anmeldedatum : 25.07.09
Alter : 24
Ort : in der finstersten Finsternis

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 6:49 pm

Als Teana Rins Worte hörte verzog sich ihr Mund zu einem hämischen Grinsen. "Ach Gottchen, is er zusammengeklappt, der Kleine?", sie blickte kurz zu Jack. Er war zwar größer als sie, aber das hinderte das Mädchen nicht daran munter weiterzuplaudern. "Hatte der kleine Hosenmatz aua aua?", dann änderte sich der spottende zu einem ernsten Ton. "Passt gut auf! Solche Leute wie ihr, die wegen jedem bisschen rumjammern, gehen mir tierisch auf den Keks! Also verschwindet lieber, ich kann nämlich sehr ungemütlich werden!" Darauf hin griff sie nach einer ihrer Pistolen in der Innentasche ihrer Jacke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shadowrose.secrets-stories.net
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 6:58 pm

Amelia grinste hämisch, als sie hörte was Teana sagte. Sie stellte sich schließlich neben sie und hatte auch schon ihre Hand an der Pistole. Amelia lächelte 'freundlich' und meinte zu Teana "Also Mädchen, reg dich doch nicht immer gleich so, die können doch nichts dafür, wenn sie Schwächlinge sind und bei jedem bisschen anfangen zu heulen. Das musst du doch verstehen. Sie wurden nie wirklich geliebt." Sie wandte sich jetzt an die Beiden "Obwohl, habt ihr überhaupt ne Ahnung, was eine schreckliche Vergangenheit ist oder wie es ist wenn es einem wirklich schei*e geht. Ich glaube ja mal nicht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 7:13 pm

KeKs schrieb:
Mason hörte Kojima rufen und wartete. Plötzlich hörte er ein lautes Geräusch wie einen Aufschlag. Er runzelte die Stirn und als er in den Raum trat fregte er: "Ist alles ok? Ich habe son komisches rumpeln gehört." Mason sah, dass die Überdecke der Couch 'etwas' verzogen war und frinste leicht. "Bist du von dem Sofa gefallen?" Mason wartete ihre Antwort nicht ab. "Kommst du mit essen? Ich denke wir könnten nebenbei noch ein bisschen was besprechen. Waren ja nicht gerade wenige Aufträge zur Zeit."

Kojima wurde leicht rot und sah zur Decke, als Mason fragte ob sie vom Sofa gefallen sei. Nein war sie nicht, sie war nur über die Tischkante geknallt. Auf die Frage ob sie mit essen kommen wollte nickte sie und meinte "Ja gerne und jetzt dürfte auch keiner weiter mehr da sein. Dürfte zumindest nicht, dann können wir in Ruhe noch einiges bereden." Sie erhob sich von ihrem Stuhl, auf den sie sich hatte einfach schnell fallen lassen und ging ihr Richtung der Tür, wobei sie aber ein kurzes Humpeln nicht unterdrücken konnte. Sie hoffte das Mason es nicht gesehen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wolfi

avatar

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 28.11.10

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 7:22 pm

//Hätte ich jetzt mein geliebtes Schwert bei mir würde ich ihr den Kopf abschlagen// Jack blick wurde Finster und er ballte seine Hände zu Fäusten, er stand kurz davor zu zuschlagen und als ein weiteres Mädchen auftauchte und ihn blöd machte packte er diese am Hals und drückte sie so an die Wand das ihre Füße den Boden nicht mehr berührten. "Und du dadrüben bleibst genau da stehen wo du bist und wage es ja nicht das ding zu benutzen was du da in deiner Tasche hast." Zischte er die Lad neben sich an bevor er sein kalten Blick wieder auf das Mädchen vor sich richtete. "Du nennst uns Schwächlinge, wir können gerne mal ein nettes Tänzchen wagen dann werden wir sehen wer hier ein Schwächling ist. Ich weiß zwar nicht wie schrecklich deine Vergangenheit ist aber musstest du mit ansehen wie dein eigener Vater deine Zwillings Schwester Mishandelt und am Ende Quallvoll umbringt. Wurdes du von deinem Vater geschlagen sowie misshandelt und deine Mutter hat daneben gestanden und nur gelacht. Sag mir wer hat hat ihr eine sch*ß Vergangenheit? Wage es nicht mich noch einmal Blöd von der Seite an zumachen. Lasst uns ins Ruhe und ich werde meine Mund halten und niemanden sagen das ihr grad von draußen kommt. Ich glaube es würde jeden Intressieren wo der Typ dadrin diese Verletzung her hat und warum ihr Pistolen braucht." Zischte er sie an und drückte dabei die Hand etwas fester zu bevor sie jedoch los ließ damit sie wieder mit beiden Füßen auf dem Boden stand. "Wenn du einen Kampf willst so sage mir bescheid, doch dieser wird Fair gestaltet." Jack schritt zurück und stellte sich wieder neben Rin sein Blick war noch immer Finster und Kalt und seine Hände waren nun wieder zu Fäusten gebalt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xXSophiaXx

avatar

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 13.08.10
Alter : 22
Ort : vorm PC

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 7:29 pm

Rin wurde blass, als sie sah was vor sich ging. //Okay, wieso rennen hier zwei Mädchen mit Pistolen rum, die uns blöd anmachen? Wieso ist Jack so stark? Jack hatte eine scheiß Vergangenheit! Ich will hier weg! Hört sofort auf damit!// Diese Sachen schossen Rin durch den Kopf, als sie das Spektakel mit ansah, aber nur den letzten Gedanken sprach sie laut aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tayja-san
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2021
Anmeldedatum : 23.12.09
Alter : 23
Ort : Da wo ihr nicht seid

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 7:53 pm

Amelia war stinksauer auf Jack und zielte jetzt mit ihrer Pistole auf seinen Kopf. "Eine kleine Bewegung Bürschchen und ich pustete dir dein Hirn weg." Sie sah ihr scharf an und meinte wütend. "Wie kannst du es dir einfallen lassen mich anzufassen?! Und weist du wie egal mir das ist, das du versuchen willst uns zu verpetzen wie ein kleines Kind?! Ich will sowieso nicht hier sein, also warum nicht?! Mach was du willst!
Yutaka hörte draußen das Geschrei von Amelia und zog seine Waffe. Wenn sie rufen würde, wäre er bereit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dark Blizzard
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 925
Anmeldedatum : 25.07.09
Alter : 24
Ort : in der finstersten Finsternis

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 7:59 pm

Teana reagierte blitzschnell. Sie zückte auch noch ihre andere Pistole, die eine richtete sie genau wie Amelia auf den Jungen und die andere auf das verängstigt dreinblickende Mädchen. "Du bist ja auf ein Mal so still, Kleine.", meinte Tea zu Rin und lächelte sie böse an. "Bist wohl doch nicht so cool, wie du getan hast. Wolltest wohl den da" sie nickte zu Jake "beeindrucken. Wie niedlich!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shadowrose.secrets-stories.net
KeKs

avatar

Anzahl der Beiträge : 1868
Anmeldedatum : 08.09.09
Alter : 22
Ort : vor dem Computer! wo sonst? (-;<

BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   So Dez 05, 2010 8:00 pm

Tayja-san schrieb:

Kojima wurde leicht rot und sah zur Decke, als Mason fragte ob sie vom Sofa gefallen sei. Nein war sie nicht, sie war nur über die Tischkante geknallt. Auf die Frage ob sie mit essen kommen wollte nickte sie und meinte "Ja gerne und jetzt dürfte auch keiner weiter mehr da sein. Dürfte zumindest nicht, dann können wir in Ruhe noch einiges bereden." Sie erhob sich von ihrem Stuhl, auf den sie sich hatte einfach schnell fallen lassen und ging ihr Richtung der Tür, wobei sie aber ein kurzes Humpeln nicht unterdrücken konnte. Sie hoffte das Mason es nicht gesehen hatte.

Mason runzelte dir Stirn. //Humpelt Kojima etwa? Ich dachte sie wär nicht...// "Kojima, was ist los. Ich habs aus dem raum rumpeln hören und jetzt humpeltst du. Sollten wir nicht lieber mal ins Krankenzimmer gehen? Ich glaube nämlich einfach so zu tun als wäre nicht, ist nich die beste Lösung." Mason musterte Kojima noch kurz und ging dann zur Tür und hielt sie für Kojima auf.

Mia war in ihr Zimmer gegange, nachdem sie alle Infos von Kojima erhalten hat. Sie ist alle informationen nochmal durch gegangen und dann wohl über dem Papierkram eingepennt. Nun wachte sie auf und schaute auf die Uhr. "Verdammt! Schon so spät. Kein wunder, dass ich solchen Hunger hab." Sie zog sich ihre Strickjacke über und ihre Schuhe an, trat aus der Tür und machte sich auf den Weg zur Cafeteria.
Dort angekommen waren nur noch wenige Schüler da und sie setzte sich mit ihrem Tablett alleine an einen Tisch und holte wieder die Informationen raus. Die meisten beobachteten sie auf eine komische Art und Weise. Die meisten hielten sie wohl für eine Art Worker-Hollic, weil sie andauernd dabei war an irgendwelchen Aufgaben zu arbeitn. Sie arbeitete ganz besonders viel, weil sie möglichst viele Punkte sammeln wollte um von Bronze zu Silber aufsteigen zu können. Mia fühlte sich immer komisch wenn sie bei den Ratssitzungen dabei war, weil sie eigentlich gar nicht im Rat sein dürfte, wegen ihres standes als Bronz-Schülerin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cry-of-wolves.forumotion.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Internatsgeschichten RPG   

Nach oben Nach unten
 
Internatsgeschichten RPG
Nach oben 
Seite 9 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shadow-Rose Community :: Rollenspiele ( Real Life ) :: Internatsgeschichten-
Gehe zu: